Sektionschefin Dr.in Iris Rauskala zu Gast im Sicherheitsforum

Der Fachkräftemangel ist eine der zentralen Herausforderungen für die österreichische (digitale) Wirtschaft. Das liegt einerseits an fehlendem hochqualifiziertem IT-Fachpersonal aus dem universitären und Fachhochschulen Bereich und zum anderen am Bedarf der Förderung und Anwerbung digitaler Talente. Diese interessante Thematik sowie die Frage, wie effektive und frühzeitige Nachwuchsförderung konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sicherheitsforum Digitale Wirtschaft mit Sektionschefin Dr.in Iris Rauskala vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, im Rahmen seiner regelmäßig stattfindenden Informationsveranstaltungen diskutieren.

Sektionschefin Dr.in Rauskala gab den Forumsteilnehmer/-innen und geladenen Behördenvertretern einen Einblick über die aktuelle Lage im Bildungswesen, auch im Hinblick auf die COVID-19 Krise und deren Auswirkungen auf den Bildungsbereich. Sie stellte den von der gesamten Bundesregierung initiierten 8-Punkte-Plan für die Digitalisierung vor. Dieser hat u.a. die Aufgabe, das Interesse an Digitalisierung bereits frühzeitig von Schülerinnen und Schülern in der Schule zu wecken. Unter anderem mit der ab 2021/2022 startenden Geräte-Initiative „Digitales Lernen“, mit der 5. und 6. Schulstufe digitale Endgeräte zur Verfügung gestellt werden.

In der anschließenden Diskussion stand vor allem die Fragestellung im Raum, wie man mehr Mädchen und Frauen für technik-nahe Berufe interessieren kann. Hier ist die gezielte Förderung von Mädchen nötig, die Sie von Anfang an dabei unterstützt, ihren technischen Interessen nachzugehen, aber auch einen offenen Diskurs über die finanziellen Aspekte führt, so Sektionschefin Dr.in Rauskala.

Ein weiteres Diskussionsthema war die Frage der Security-Awareness und deren frühzeitige Behandlung im Unterricht. Gerade hinsichtlich der digitale Endgeräte Initiative soll den Schüler/innen Datenschutz sowie Sicherheitsfragen bei der Nutzung von Geräten von Anfang an vermittelt werden.

Sektionschefin Dr.in Rauskala zeigte sich erfreut, dass die Bundesregierung diesen Themenbereichen große Bedeutung beimisst und dies durch das zur Verfügung gestellte Budget für Bildung und Wissenschaft für die Umsetzung des 8-Punkte Plan für die Digitalisierung zur Geltung kommt.