KSÖ Sicherheitspreis Vorarlberg: Große Anerkennung im kleinen Rahmen

Kristina Stefanovic (r.) mit Mutter Gordana vor dem KSÖ-Gremium (v.l.): Markus
Klement, Gerold Riedmann, Wilfried Hopfner und Hans-Peter Ludescher. Kristina Stefanovic (r.) mit Mutter Gordana vor dem KSÖ-Gremium (v.l.): Markus Klement, Gerold Riedmann, Wilfried Hopfner und Hans-Peter Ludescher.

Das Kuratorium Sicheres Österreich (KSÖ) verleiht seit 1975 jährlich den Sicherheitspreis an Bürger, die durch umsichtige Mitarbeit an der Aufklärung von Straftaten mitwirken. Im Jahr 2020 waren es in Vorarlberg elf couragierte Personen, die von der Polizei für diese Würdigung ausgewählt wurden. Repräsentativ für diese Helden des Alltags ist in der Landespolizeidirektion in Bregenz die Lustenauerin Kristina Stefanovic (16) mit der Sicherheitspreisverleihung geehrt worden. Die Schülerin hatte einen Menschen mit Behinderung in einem Linienbus vor der weiteren Ausbeutung durch aggressive Bettler bewahrt

Dieser Feier im kleinen Rahmen wohnten unter anderem das KSÖ-Gremium mit Vorstand Wilfried Hopfner, VN-Chefredakteur Gerold Riedmann, ORF-Landesdirektor Markus Klement und Landespolizeidirektor Hans-Peter Ludescher bei.

Foto Quelle: VN/GS