Die Steuerung des Cyber Risk Rating Schemas liegt in der Hand des vom KSÖ betriebenen Cyber Risk Advisory Boards, welches sich aus Vertretern der kritischen Sektoren gemäß NIS-Gesetz zusammensetzt. Die Mitglieder sind leitende Sicherheitsverantwortliche bei großen Unternehmen der kritischen NIS-Sektoren (Banken, Energiesektor, Gesundheit, Digitale Dienste, etc.). Weiters sind Vertreter der zuständigen NIS-Behörde im Cyber Risk Advisory Board vertreten. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass die Anforderungen des Cyber Risk Ratings nicht nur am aktuellen Stand der Technik sind, sondern auch den Anforderungen der Sicherheitsabteilungen großer Unternehmen sowie auch der zuständigen Behörden genügen.

Das Schema unterliegt einer laufenden Überprüfung und Weiterentwicklung, um den sich ändernden Anforderungen des Cybersicherheitsumfelds Rechnung zu tragen.