KSÖ Logo

Couragierte Bürgerinnen und Bürger 2016

Die 17 couragierten Bürgerinnen und Bürger mit Landeshauptmann Günther Platter und den KSÖ Präsidenten Mag. Helmut Tomac und Mag. Hermann Petz. © LPD Gruber

Die 17 couragierten Bürgerinnen und Bürger mit Landeshauptmann Günther Platter und den KSÖ Präsidenten Mag. Helmut Tomac und Mag. Hermann Petz.
© LPD Gruber

Am 19. Oktober 2016 fand im neuen Landhaus in Innsbruck, Saal Paris, mit würdevoller Umrahmung durch ein Quintett der Polizeimusik Tirol die feierliche KSÖ-Auszeichnung von couragierten Bürgern durch Landeshauptmann Günther Platter gemeinsam mit den Präsidenten des Kuratoriums Sicheres Österreich Landesklub Tirol Landespolizeidirektor Mag. Helmut Tomac und der Vorstandsvorsitzende der Moser Holding AG Mag. Hermann Petz statt.

Obstlt Manfred Dummer, Moderator und Leiter des Büro Öffentlichkeitsarbeit in der LPD führte durch das Programm. © LPD Gruber

Obstlt Manfred Dummer, Moderator und Leiter des Büro Öffentlichkeitsarbeit in der LPD führte durch das Programm.
© LPD Gruber

Dabei wurden sieben Fälle aus den Bezirken Innsbruck-Stadt, Innsbruck Land, Kitzbühel, Schwaz und Lienz mit insgesamt 17 Zivilpersonen (sieben Frau und 10 Männer und Jugendliche) ausgezeichnet, die durch ihr beherztes und bedachtes Handeln Zivilcourage bewiesen und zur polizeilichen Ermittlungsarbeit, der Klärung von Straftaten sowie zur Festnahme von Tatverdächtigen einen wesentlichen Beitrag geleistet haben.

„Zivilcourage wird in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen und ein breiteres Spektrum haben. Wir erkennen zunehmend, welchen Stellenwert sozial verantwortliches Handeln hat, wie wertvoll Personen für unsere Gesellschaft sind, die uneigennützig für die Wahrung von Werten und Normen, für Integrität und den Schutz von Interessen – vor allem anderer – eintreten. Unsere Gesellschaft braucht Personen, die Hinschauen statt Wegschauen, die Handeln statt Zusehen – Unser Land braucht Bürger mit Zivilcourage! Sie haben durch ihr beherztes und bedachtes Handeln bereits unter Beweis gestellt, dass ein Zusammenwirken von öffentlichen Einrichtungen und Zivilgesellschaft unabdingbar ist, wenn es darum geht, ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten,“ führte Landespolizeidirektor Mag. Tomac in seiner Ansprache an die 17 couragierten Bürger und Bürgerinnen an.

KSÖ Präsident Landespolizeidirektor Mag. Helmut Tomac bedankte sich bei den geehrten Tirolerinnen und Tirolern. © LPD Gruber

KSÖ Präsident Landespolizeidirektor Mag. Helmut  Tomac bedankte sich bei den geehrten Tirolerinnen und Tirolern.
© LPD Gruber

Tirols Landeshauptmann Günther Platter sprach den Geehrten den Dank und die Anerkennung des Landes aus.
„Sicherheit braucht die Zivilgesellschaft. Die Polizei leistet hervorragende Arbeit für die Sicherheit der Tirolerinnen und Tiroler. Es braucht jedoch das Engagement jedes Einzelnen und ihr habt durch euren selbstlosen und couragierten Einsatz einen wichtigen Beitrag zu einem sicheren Tirol geleistet. Ihr habt hingeschaut, Mut bewiesen, entsprechend gehandelt und seid dadurch zu Vorbildern geworden.“
Der Landeshauptmann bedankte sich bei der Polizei für ihre großartige Arbeit, vergaß aber auch nicht das Bundesheer, die anderen Blaulichtorganisationen und die freiwilligen Helferinnen und Helfer zu erwähnen, die für eine umfassende Sicherheit der Bevölkerung beste und unverzichtbare Arbeit leisten. Dies hat sich einmal mehr nach den Murenabgängen in Sellrain und See im vergangenen Jahr und im heurigen September im Bezirk Landeck deutlich gezeigt.

Landeshauptmann Günther Platter bei seiner Ansprache. © LPD Gruber

Landeshauptmann Günther Platter bei seiner Ansprache. © LPD Gruber

 

Ein Quintett der Polizeimusik Tirol umrahmte die Feierlichkeit im Tiroler Landhaus. © LPD Gruber

Ein Quintett der Polizeimusik Tirol umrahmte die Feierlichkeit im Tiroler Landhaus.
© LPD Gruber

Artikel Nr: 267550
vom Donnerstag,  20.Oktober 2016,  15:53 Uhr.

KSÖ -Round Table mit Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka

Im Vorspann zum Sicherheitsevent trafen sich am 05. Oktober 2016 die Mitgliedervertreter des KSÖ Tirol in der Messe Innsbruck, um gemeinsam mit Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka aktuelle Sicherheitsthemen zu erörtern. Als Gastredner stellte sich der Direktor des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung Mag. Peter Gridling zur Verfügung, der über die aktuelle Gefahrenlage zu Extremismus und Terrorismus in Österreich bzw. Tirol referierte. Bei dieser Gelegenheit konnten die KSÖ-Tirol-Präsidenten Mag. Helmut Tomac und Mag. Hermann Petz die Congress und Messe Innsbruck GmbH (CMI) mit Direktor Dipl.-BW Christian Mayerhofer als neues Mitglied im KSÖ Landesklub Tirol begrüßen.

k-100canon_-img_9689

Foto: Die Mitglieder des KSÖ Tirol mit Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka und Landeshauptmann Günter Platter

Foto: LPD Tirol, Eder Stefan

KSÖ Tirol Sicherheitsevent 2016

Das Kuratorium Sicheres Österreich, Landesklub Tirol, hat es sich mit seinen Kooperationspartnern Land Tirol, Polizei, AK Tirol, RLB-Tirol und Tiroler Tageszeitung zum Ziel gesetzt, ein Netzwerk für mehr Sicherheit für die Tiroler Bevölkerung zu knüpfen.

V.l. KSÖ-Tirol-Präsident Mag. Helmut Tomac, Drehbuchautor Uli Brée, KSÖ-Tirol-Präsident Mag. Hermann Petz, Landeshauptmann Günther Platter und der Direktor des Bundeskriminalamtes General Franz Lang. © LPD Gruber

V.l. KSÖ-Tirol-Präsident Mag. Helmut Tomac, Drehbuchautor Uli Brée, KSÖ-Tirol-Präsident Mag. Hermann Petz, Landeshauptmann Günther Platter und der Direktor des Bundeskriminalamtes General Franz Lang.
© LPD Gruber

Am 5. Oktober 2016 lud das Kuratorium Sicheres Österreich, Landesklub Tirol seine Kooperationspartner und Mitglieder zum bereits 6. Sicherheitsevent 2016 in das Congress Innsbruck. Nach einem Sektempfang im Foyer des Saal Innsbruck waren die Präsentation des Filmspots „Gewalt in der Privatsphäre“ (siehe Link) mit Drehbuchautor Uli Breè, der Vortrag von BVT-Direktor Mag. Peter Gridling zur aktuellen Gefahrenlage durch Extremismus und Terrorismus sowie die Verleihung der Goldenen Schallplatte für den Kindersicherheitssong „133 – Kinderpolizei“ die Schwerpunkte des attraktiven Eventprogramms. Durch die Veranstaltung führte in gewohnt souveräner Manier die charmante Ö3-Moderatorin Olivia Peter.

kldr-hannes-schmid

© LPD Gruber

Im Anschluss an die Begrüßung der 270 Festgäste aus der Politik, Wirtschaft, Medien, Behörden, Justiz und Blaulichtorganisationen durch KSÖ-Tirol Präsident Mag. Hermann Petz folgte durch den Generalsekretär des KSÖ, Dr. Alexander Janda, die Ehrung des langjährigen KSÖ-Tirol Präsidenten Dr. Hannes Schmid, der im Frühjahr 2016 das Zepter an seinen Nachfolger Dr. Johannes Ortner, Vorstandsvorsitzender der RLB Tirol AG, übergeben hat.

klsicherheitsevent-3

© LPD Gruber

Landeshauptmann Günther Platter und Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka würdigten in ihren Ansprachen die vielseitigen Aktivitäten des KSÖ-Tirol im Dienste der Sicherheit in Tirol.

Nach einem Rückblick auf die zahlreichen Projekte des KSÖ Tirol durch KSÖ-Tirol Präsident Mag. Helmut Tomac präsentierte der bekannte Drehbuchautor Uli Breè erstmals den Filmspot zu „Gewalt in der Privatsphäre“.

k-104d7100_-d71_5291

© LPD Gruber

Der folgende Expertenvortrag zum Thema „Müssen wir um unsere Sicherheit fürchten? Einblick in die Gefahrenlage durch Extremismus und Terrorismus“ von Mag. Peter Gridling, Direktor des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung, zeigte eindrucksvoll auf, dass wir auch in Österreich und Tirol keine Insel der Seligen mehr sind.

Ein weiteres „Highlight“ des Abends war die Überreichung der Goldenen Schallplatte für über 10.000 verkaufte CD des Kindersicherheitssongs „133-Kinderpolizei“ durch Andreas Payer, Direktor von MCP Sound & Media GmbH, an den bekannten Tiroler Liedermacher Toni Knittel „Bluatschink“, die Volksschule Pettneu am Arlberg mit Direktor Emanuel Matthies sowie das KSÖ-Tirol Präsidium und das Innenministerium mit Mag. Wolfgang Sobotka.

Überreichung der "Goldenen Schallplatte" an: Direktor VS Pettneu a.A. Emanuel Mathies, Liedermacher Toni Knittel "Bluatschink", Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka und das Präsidium des KSÖ-Tirol. © LPD Gruber

Überreichung der „Goldenen Schallplatte“ an: Direktor VS Pettneu a.A. Emanuel Mathies, Liedermacher Toni Knittel „Bluatschink“, Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka und das Präsidium des KSÖ-Tirol.
© LPD Gruber

 

Mit einem hervorragenden Galadiner und stimmungsvoller Musik von der Gruppe „Jazz Triangle“ mit Sängerin Heidi Erler fand der vom Polizeiteam des Büro Öffentlichkeitsarbeit unter Federführung von GrInsp Erwin Vögele ausgezeichnet organisierte 6. Sicherheitsevent 2016 seinen Ausklang.

Die Band "The Jazz Triangle" mit Heidi Erler sorgte mit ihrer Musik für die richtige Atmosphäre. © LPD Gruber


© LPD Gruber

GEMEINSAM.SICHER in Österreich

Sicherheit gemeinsam gestalten

Innenminister Wolfgang Sobotka präsentierte am 4. Oktober 2016 in Graz die neue Initiative GEMEINSAM.SICHER in Österreich in Kooperation mit dem KSÖ. Sicherheitsbotschafterin der Initiative ist die Fernsehmoderatorin Dr. Christa Kummer.

Bei der offiziellen Eröffnungsveranstaltung zu GEMEINSAM.SICHER in Österreich legte Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka am 4. Oktober 2016 in Graz Pläne für eine Neuausrichtung der österreichischen Polizei vor.

Demnach soll die Interaktion zwischen Polizei und Bevölkerung noch intensiver gestaltet werden, um Bürgerbeteiligung und Bürgernähe zu forcieren.

„Unser Ziel ist es, dass sich nicht nur die Polizei allein für das Produkt Sicherheit verantwortlich fühlt, sondern alle betroffenen gesellschaftlichen Akteure eingebunden werden. Polizistinnen und Polizisten sollen Probleme eigenverantwortlich erkennen und gemeinsam mit Sicherheitspartnern aus der Bevölkerung Lösungen finden. Wir wollen dabei einheitliche Rahmenbedingungen schaffen, die sicherstellen, dass ein Polizist in Güssing genauso arbeiten kann wie sein Kollege in Linz oder Vorarlberg“, sagte der Innenminister. Bürgerbeteiligung und Bürgernähe könne nur gelebt werden, wenn die Polizistinnen und Polizisten in den Polizeiinspektionen in eigener Verantwortung entscheiden, wie Probleme mit Sicherheitspartnern gelöst werden sollen.

Projektleiter von GEMEINSAM.SICHER in Österreich ist Generalmajor Gerhard Lang, Abteilungsleiter im Bundeskriminalamt. Die Fernsehmoderatorin Dr. Christa Kummer wird als Sicherheitsbotschafterin der Initiative fungieren. In jeder Landespolizeidirektion werden Verantwortliche genannt, die die Koordination der Initiative übernehmen. Sie werden in engem Kontakt mit den Sicherheitskoordinatoren auf Bezirksebene und mit den Sicherheitsbeauftragten in den Polizeiinspektionen stehen.

„Viele Menschen in Österreich haben gegenwärtig Angst“, sagte der Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, Mag. Mag. (FH) Konrad Kogler. „Die Polizei wird sich mit GEMEINSAM.SICHER in Österreich künftig vermehrt um diese Ängste kümmern. Sie wird die Menschen zur aktiven Mitgestaltung an der Sicherheit in ihrem Lebensumfeld animieren. Das reduziert Ängste und erhöht das Sicherheitsgefühl.“

Sicherheitspartnerschaft

Das Projekt SICHERHEITSPARTNERSCHAFT im Rahmen von GEMEINSAM.SICHER in Österreich in Kooperation mit dem KSÖ, dem Gemeindebund und dem Zivilschutzverband fördert Netzwerke, in denen Polizei und Bevölkerung die Sicherheit in ihrem Umfeld gemeinsam gestalten. „Diese Initiative soll gewährleisten, dass die Polizei als Ansprechpartner für Sicherheitsfragen der Menschen genutzt wird. Weiters sollen die Menschen die Möglichkeit bekommen, an Sicherheitslösungen mitzuwirken. Sicherheit entsteht durch die Zusammenarbeit aller Betroffenen und Zuständigen“, betonte Sobotka.

Pilotprojekte mit wissenschaftlicher Begleitung

GEMEINSAM.SICHER in Österreich startete im April 2016 mit Pilotprojekten in den Bezirken Schärding in Oberösterreich und Mödling in Niederösterreich sowie in den Städten Eisenstadt und Graz (Stadtbezirke Eggenberg, Lend und Innere Stadt). Seit August 2016 läuft der Probebetrieb auch in acht Wiener Gemeindebezirken.

Die Pilotprojekte werden in Zusammenarbeit mit der FH Wiener Neustadt und unter Mitwirkung des Project Office im Bundeskriminalamt wissenschaftlich evaluiert. 250 Polizeischülerinnen und -schüler befragen darüber hinaus Bürgerinnen und Bürger nach dem aktuellen Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung, ihrem Wunsch nach Einbindung sowie ihrer Erwartungshaltung an die Polizei. Als dritte Maßnahme erfolgt von der Universität Wien eine mehrjährige Wirkungsmessung von GEMEINSAM.SICHER in Österreich.

Im Lauf des Jahres 2017 soll die Initiative GEMEINSAM.SICHER in Österreich in ganz Österreich implementiert werden. Ziel ist, dass in jeder Polizeiinspektion mindestens ein Bediensteter für die Vernetzungsarbeit zuständig ist.

Generalversammlung 04. Oktober 2016

Die KSÖ-Generalversammlung hat nach Ablauf der dreijährigen Funktionsperiode von Präsidium und Vorstand ihre Organe neu gewählt. Im Präsidium neu vertreten sind u.a. SL-Stv. Mag. Wolfgang Ebner, SC Mag. Andreas Reichhardt, Brigardier Mag. Rudolf Striedinger, Mag. Helmut Lackner, Abz. zNR Werner Amon und Mag. Jochen Danninger. Die neuen Mitglieder finden Sie bereits auf unserer Website. Das KSÖ bedankt sich bei Prof. Reinhart Gausterer für die vielen Jahre seines Engagements für die Finanzen des KSÖ.