KSÖ-Mitgliederbefragung

Das KSÖ führte im September 2015 erstmals eine Mitgliederbefragung durch. Mit externer Unterstützung durch Prof. Dr. Rudolf Bretschneider vom renommierter Marktforschungsinstitut Fessel/GfK wurden alle KSÖ-Mitglieder mit einem Online-Fragebogen angeschrieben. Etwas mehr als ein Drittel der Mitglieder beteiligten sich an der Umfrage. Folgende Kernergebnisse hat die Befragung erbracht: Mehr als drei Viertel der Befragten schätzen die Bedeutung ihrer KSÖ-Mitgliedschaft als sehr wichtig oder eher wichtig ein. 55% der Befragten wissen über die Tätigkeiten des KSÖ sehr gut oder gut Bescheid. 80% der Befragten haben primär über elektronische Infos Kontakt zum KSÖ; fast 70% halten über die Teilnahme an Veranstaltungen Kontakt, während 60% persönlichen Kontakt zu KSÖ-Vertretern pflegen. Von den Aktivitäten des KSÖ werden das Thema Cyber-Security von fast 60% und der Sicherheitskongress von einem Viertel der Befragten genannt. Bei der Frage nach möglichen künftigen Themenschwerpunkten des KSÖ werden an erste Stelle das Thema Cyber-Sicherheit (sowohl als Safety- als auch als Security-Thema) genannt; danach wird mit 44% Urban Security gennant; 40% nennen den Schutz vor Einbrüchen, 27% Prävention von Gewalt in Familien und nochmals 26% Sicherheitsmaßnahmen für besonders schutzbedürftige Personen wie Kinder. Bei der offenen Frage nach für das KSÖ relevanten Zukunftsthemen nennen 26% - wohl aus Aktualitätsgründen - das Thema Migration. Auch die Frage nach den Zielsetzungen und Aufgaben wird sehr klar beantwortet: 95% sehen die Vernetzungsfunktion des KSÖ zwischen Ministerien, Bevölkerung, Wirtschaft und Wissenschaft. 94% wünschen sich innovative Ansätze und Lösungen des KSÖ in der Sicherheitspolitik, 83% sehen die Notwendigkeit internationaler Kontakte. 85% der Befragten wünschen sich mehr öffentliche Stellungnahmen des KSÖ zu Sicherheitsthemen. Für 83% der Befragten soll das KSÖ Partner für KMU`s sein und 75% erwarten eine stärkere Beschäftigung mit Fragen der Forschung und Technologie. Aus Sicht des KSÖ unterstreicht das Ergebnis dieser Befragung, dass das KSÖ sowohl „klassische“ Themen der Prävention (Einbruch, Gewalt in Familien“) als auch neue und künftige Sicherheitsherausforderungen (Cyber-Sicherheit, Urban Security) aufgreifen soll. Die Rolle als Netzplattform ist klar definiert und sehr deutlich akzentuiert; Themen wie Innovation, Technologie, Forschung und Internationales sollten noch stärker entwickelt werden. Die Kompetenzen und Inhalte des KSÖ sollten – so der Wunsch einer deutlichen Mehrheit der Befragten – noch stärker nach innen gegenüber den Mitgliedern und nach außen gegenüber der Öffentlichkeit kommuniziert werden.